Pleite der wirecard AG

Liebe Freunde,
jetzt ist die Katze aus dem Sack: Der Vorstand der wirecard AG hat heute Insolvenzantrag gestellt.
Für den Finanzplatz Deutschland ist das ein schwerer Schlag. Wie konnte ein offensichtlicher Betrug in dieser Dimension erfolgen?
Was ich befürchte: Wieder wird mehr Bürokratie die Finanzbranche erdrücken. Alle werden ausbaden müssen, was hier unter den Augen der Finanzaufsicht in Deutschland passiert ist.
Aber es gibt auch positive Folgen: Schließlich wird es für uns fundamental orientierte Anleger wieder einfacher, unseren Investmentansatz zu erklären. Nur eine sehr gute Anlayse, die insbesondere die Schwachstellen von Unternehmen kritisch beleuchtet, ist eine Basis für Investitionsentscheidungen. Man soll sich nicht von Verkäufertypen hinters Licht führen lassen. Nur wenn fundamental alles zusammen passt, kann überhaupt investiert werden. Wenn es keine Kunden für die angeblichen Umsätze gibt, woher stammen dann Gewinne? So krasse Unstimmigkeiten können dann vor schlimmem Schaden bewahren, wenn sie durch gute Analyse aufgedeckt werden. Merke: Zu einer umfassenden Unternehmensanalyse gehören mindestens Mitarbeiter des Unternehmens, Kunden, Lieferanten und Wettbewerber.

Schreibe einen Kommentar