Zum Tode von Bernard Madoff – “Onkel Bernie”

Das Milliardengrab

Vor wenigen Tagen verstarb mit Bernard Madoff der wohl größte Finanzbetrüger aller Zeiten im Alter von 82 Jahren hinter Gittern. Die Verurteilung für seine Betrügereien erfolgte bereits im Jahr 2009. Das Strafmaß lautete auf 150 Jahre Gefängnis. Die Aufarbeitung dieses Falles wird wohl noch einige Jahre weiter andauern. 

Wie bei anderen Betrügern auch waren wohl vor allem seine Persönlichkeit und seine manipulativen Fähigkeiten für seinen exorbitanten “Erfolg” verantwortlich. In den letzten Jahren seines Berufslebens auf dem Zenit seiner Laufbahn als Fondsmanager im eigenen Unternehmen gab er den großherzigen Spender. Er und seine Familie spendeten regelmäßig hohe Beträge für wohltätige Zwecke. Die Fassade war perfekt. Doch der vorgetäuschte Erfolg seiner Geldanlagen war einfach zu groß, um tatsächlich wahr zu sein. Die US Finanzaufsicht SEC war frühzeitig informiert worden, doch gehandelt wurde erst Jahre später. 

Seine Betrugsmasche war das klassische Schneeballsystem: Immer neue Gelder mussten eingeworben werden, um die hohen Gewinnversprechen der ersten Anleger zu bedienen. Als in der Krise ganz viele Kunden ihre Gelder abziehen wollten, konnte selbst “Onkel Bernie” nicht mehr dagegen akquirieren. Die Fassade seines Investment Unternehmens brach krachend zusammen. Die exakte Höhe des Gesamtschadens wird wohl nie ermittelt werden können. Schätzungen reichen bis zu 65 Milliarden USD! Die Geschädigten? Banken, Investmentgesellschaften, Versicherungen, Pensionskassen, Stiftungen und wohlhabende Privatpersonen. 

Wer sich zumindest ansatzweise vor Finanzbetrug schützen möchte, findet etwas Unterstützung mit meiner Checkliste. Hier kann diese kleine Hilfestellung kostenlos herunter geladen werden.  

Schreibe einen Kommentar

Diese Informationsquelle sichern!

Für Ihre persönliche Performance!
In unregelmäßigen Abständen informiere ich über aktuelle Finanzthemen.
Eintragen, ausprobieren. Bei Nichtgefallen jederzeit wieder abmelden.